Wie man Themen für die Schülerzeitung findet

Abwechslungsreiche Ideen und Themen für die Schülerzeitung – Mit diesen Tipps findest Du sie!

Du möchtest für die Schülerzeitung schreiben oder sie sogar selbst erstellen und suchst nach kreativen und spannenden Ideen? Dann bist Du hier genau richtig!

Wir stellen Dir die wichtigsten Tipps vor, wie Du ganz leicht zu ansprechende Themen für die Schülerzeitung kommst.

 

Warum die Themen Deiner Schülerzeitung wichtig sind

Schülerzeitungen sind für Schüler eine tolle Möglichkeit sich im Bereich des Journalismus auszuprobieren.

Jedoch nützen die größte Motivation und die besten Texte nichts, wenn die Schülerzeitung von niemanden gelesen wird.

Entscheidend für das Interesse der Leser an der Schülerzeitung sind spannende und abwechslungsreiche Themen.

Meist werden diese beim Aufschlagen der Schülerzeitung kurz überflogen und dann intuitiv entschieden, ob die Schülerzeitung weitergelesen wird oder nicht.

Du solltest Dir also gut überlegen, welche Themen in die kommende Ausgabe kommen sollten und welche eher nicht. Mit unseren Tipps wird es Dir ganz einfach gelingen!

Ziel der Themen einer Schülerzeitung

Was ist eigentlich das Ziel der Themen einer Schülerzeitung? Richtig, sie sollten den Leser begeistern und Lust auf mehr machen. Doch wie gelingt das?

Das zentrale Wort lautet hier: Mehrwert. In den professionellen Medien spricht man auch vom sogenannten „Nutzwert“, der aus Service, Neuigkeiten oder auch einfach aus gelungener Unterhaltung bestehen kann.

Ziel einer Zeitung, jedes einzelnen Artikels sollte daher immer sein, dass den Lesern ein Mehrwert geboten wird.

Überprüfen kannst Du diesen mit den folgenden Fragen:

  • Erfahren die Leser irgendetwas Neues?
  • Fühlen sie sich unterhalten?
  • Verändern die Leser danach vielleicht sogar ihr Verhalten?

 

1. Inspiration für die Schülerzeitung finden

Um auf immer wieder spannende Themen für die Schülerzeitung zu kommen, ist Inspiration ein entscheidender Faktor.

Die folgenden drei Fragen helfen Dir auf dem Weg zu mehr Inspiration:

  • Was finde ich selbst erwähnenswert? Was finde ich gar nicht interessant?
  • Was bewegt die Schule/ die Schüler / die Lehrer aktuell?
  • Was finden meine Mitschüler lesenswert? Worüber sprechen sie und was möchten sie vielleicht gern in der Schülerzeitung lesen?

Tipp: Schnapp Dir einen Notizblock und einen Stift und trage sie immer bei Dir. Wann immer Dir etwas Wichtiges auffällt oder einfällt – schreibe es auf. So hast Du schnell eine Liste an möglichen Themen für Deine Schülerzeitung.

 

2. Die Zielgruppe der Schülerzeitung bestimmt die Themen

Als Redakteur einer Schülerzeitung hast Du einen entscheidenden Vorteil: Du hast jederzeit Kontakt zu Deiner Zielgruppe – den Schülern. So kannst Du auch schnell herausfinden, welche Themen gerade up-to-date sind und was aktuell eher als langweilig gilt.

Höre Dich also immer möglichst gut in Deinem Umfeld, der Klasse oder der Schule um. Frage andere, was sie gerne lesen möchten oder was sie gerade besonders interessiert.

Beim Verstehen Deiner Zielgruppe kannst Du auch weitere Fragen zur Hilfe nehmen:

  • Wer sind meine Leser? Was erwarten sie?
  • Womit kann ich sie begeistern?
  • Und am besten noch: Wie machen wir sie zu Fans der Schülerzeitung?

Die Fragen sind keineswegs leicht zu beantworten. Fragt man die Leser selbst, was sie von einer Schülerzeitung erwarten, sind diese meist wenig kreativ.

Daher solltet Ihr Euch als Redaktionsteam möglichst viel Input zur Hilfe nehmen und beispielsweise andere Medien oder Schülerzeitungen anschauen.

 

3. Schülerzeitung aus einer anderen Sicht: Der Perspektivwechsel

Ein guter Redakteur beherrscht zudem die sogenannte „Außenansicht“. Mit einer Außenansicht versetzt man sich in die entsprechende Zielgruppe hinein und bietet Inhalte, die bei ihr gut ankommen.

Außerdem gelangst Du mit einer guten Außenansicht zu mehr Selbstbeobachtung. Die Selbstbeobachtung hilft Dir dabei, von ganz von allein ein Gefühl für mögliche und für weniger interessante Themen zu entwickeln.

Folgende Fragen können Dir bei der Selbstbeobachtung helfen:

  • Welches Thema finde ich mitreißend?
  • Wie könnte man das Thema noch angehen?
  • Was habe ich gar nicht erst gelesen, bei welcher Geschichte habe ich mitten im Lesevorgang abgebrochen?

 

4. Erweitere die Redaktion der Schülerzeitung

Ein klassischer Redakteur schreibt selten alle Texte selbst. Denn oft werden auch Texte, die nicht von den zuständigen Redakteuren kommen, in einer Zeitung abgedruckt.

Nutze dieses Prinzip auch für Deine Schülerzeitung: Mehr Schreiber bedeutet auch mehr Ideen, mehr Schreibstile und vor allem: Mehr Abwechslung. Das kann für den Leser einen entscheidenden Unterschied machen.

Als Redakteur hast Du dennoch die Aufgabe, die entsprechenden Texte zu organisieren, zu überprüfen, zu korrigieren und Kritik zu äußern.

Du kannst als Schülerzeitungs-Redakteur auch Geschichten, Gedichte und Kommentare Deiner Mitschüler sammeln.

Tipp: Veranstaltet von der Schülerzeitung einen Schreib-Wettbewerb, bei dem die Schüler selbst ihre besten Texte, zum Beispiel zu einem bestimmten Thema, einreichen können.

 

5. Bietet den Lesern der Schülerzeitung Vielfalt

Vielfalt bringt ‘s!

Als professionelles Team einer Schülerzeitung solltet Ihr auf eine gute Mischung achten:

  • Die Textlänge: Schreibt mal sehr lange, mal kurze oder mittellange Texte. Setzt diese nicht direkt hintereinander, sondern wechselt die Textlängen immer wieder ab.
  • Unterhaltsame und lustige Themen sollten sich mit tiefgründigen oder wichtigen Themen ebenfalls abwechseln.
  • Perspektive: Der oben erwähnte Perspektivwechsel sollte auch immer wieder beim Schreiben genutzt werden.

 

Zusammenfassung

  • Finde immer wieder neue Inspiration, indem Du Dir überlegst, was Dir selbst, der Redaktion und vor allem Deiner Zielgruppe gefällt oder nicht gefällt.
  • Versuche Deine Perspektive zu verändern, um neue Eindrücke zu gewinnen.
  • Beziehe auch Mitschüler in die Schülerzeitung mit ein, die nicht aktiv in der Redaktion beteiligt sind.
  • Biete Deinen Mitschülern Vielfalt und Abwechslung im richtigen Maß.