Eine Vereinszeitung erstellen – die wichtigsten Tipps

Verleihe deinem Verein den richtigen Glanz – gestalte mit uns deine eigene Vereinszeitschrift!

Egal, ob Tier-, Sport- oder Jugendverein: Fast so lange wie es Vereine gibt, bestehen dazu auch entsprechende Publikationen – so entstanden bereits vor etlichen Jahren Vereinszeitungen. Gib Deinem Verein eine Stimme und kreiere jetzt deine Vereinszeitschrift.

Sie bieten eine einzigartige Möglichkeit der Kommunikation zwischen Vereinsmitgliedern, aber auch zwischen Verein und Interessierten sowie Öffentlichkeit und sind daher von größer Bedeutung für einen Verein.

Du möchtest eine ansprechende und moderne Vereinszeitung erstellen, weißt aber nicht wie? Dann bist Du hier genau richtig! Hier erfährst Du die wichtigsten Tipps zum Erstellen einer tollen Vereinszeitung.


1. Schaffe eine gute Basis: Organisation und Planung

Redaktion organisieren
Wie bei allen Zeitungen ist auch bei der Vereinszeitung eine Redaktion unverzichtbar. Je nachdem, wie groß das Projekt Vereinszeitung werden soll, reicht auch kleine Redaktion von wenigen Leuten vollkommen aus. Wenn es einen Pressewart gibt, sprich ihn am besten an. Wenn ihr noch keinen Pressewart habt, ist das eine gute Gelegenheit einen zu wählen.

Wichtig ist, dass Aufgaben aufgeteilt werden und regelmäßige Treffen zum Besprechen der aktuellen Aufgaben vereinbart werden.

Denn mithilfe einer gut organisierten Redaktion gelangst Du deutlich schneller und erfolgreicher zum Ziel!

Zeitliche Planung
Neben der allgemeinen Organisation der Aufgaben und Ansprechpartner ist auch die zeitliche Planung ein wichtiger Aspekt beim Gelingen Deiner Vereinszeitung.

  • Fange frühzeitig an: Du solltest mit der Planung Deiner Vereinszeitung immer direkt anfangen. So ersparst Du Dir späteren Stress!
  • Plane immer im Voraus: Überlege Dir bereits vor der Umsetzung der Aufgaben, wie viel Zeit sie jeweils in Anspruch nehmen werden.
  • Plane einen zeitlichen Puffer ein: Damit Du kurz vor dem Abschlussdatum nicht ins Straucheln gerätst, solltest du immer einen zeitlichen Puffer einplanen.

Themen und Inhalte finden
Die grundsätzlichen Themen und Rubriken sind die Basis Deiner Vereinszeitung und sollten daher gut überlegt sein. Generell gibt es klassische Themen, die sich in Vereinszeitungen immer wieder finden und auch sinnvoll sind.

Dazu gehören beispielsweise Sportfeste, Wettkampergebnisse, aktuelle Treffen oder Interviews.
Du darfst selbstverständlich aber auch kreativ bei der Themenfindung sein. Vielleicht interessieren sich deine Leser auch für die neuesten Sport-Trends oder Fortbildungsmöglichkeiten

Du brauchst mehr Inspiration? Dann schau doch in unserem Artikel „Ideen für eine Vereinszeitung“ vorbei.

 

2. Biete mehr als nur Information

Natürlich ist die grundsätzliche Funktion einer Vereinszeitung das Informieren der Mitglieder und die Kommunikation nach außen.

Bietest Du jedoch nur reine Informationen, wird es für den Leser schnell langweilig. Um das zu vermeiden, solltest Du neben klassischen Informationen und Fakten auch zusätzliche Rubriken einrichten.

Zum Beispiel könntest Du ältere Vereinsmitglieder bitten über die Anfänge des Vereins zu berichten.
Du kannst auch eine etwas lockere gestaltete Seite einrichten mit Witzen, Cartoons oder humoristischen Geschichten.

 

3. Layout und Gestaltung nicht unterschätzen

Auch gute Fotos und Inhalte können für den Leser langweilig werden, wenn der Aufbau der Zeitung sehr eintönig gestaltet ist.

Wichtig: Inhalt geht vor Gestaltung! Überlege Dir daher ein ansprechendes, aber nicht überladenes Layout. Du kannst beispielsweise Spalten anlegen, anstatt den Text einfach runterzuschreiben.

Für die Schriften sollten möglichst einheitlich sein und gut lesbar. Überschriften dürfen auch etwas ausgefallener gestaltet sein, solange es in einem gewissen Rahmen bleibt.

Die Zeitung wird zudem lesenswerter, wenn sie in Themenbereiche aufgeteilt wird.

Tipp: Gib den Bereichen Bezeichnungen, die einen Bezug zum Verein herstellen.

Ist Deine Vereinszeitung von der Gestaltung und vom Inhalt her ansprechend aufgebaut, muss sie nicht zwangsläufig farbig sein. Die Gestaltung der Vereinszeitschrift wirkt sich nämlich auch auf deine Kalkulation aus. Ein möglicher Kompromiss wäre eine farbige Umschlagseite zu gestalten und den Innenteil in schwarz-weiß.

 

4. Die richtigen Bilder auswählen

Klar ist: Bilder spielen in jeder Zeitung eine wichtige Rolle. Aber nicht alle Fotos sind für die jeweiligen Inhalte immer passend. Abgesehen von der Beachtung des Urheberrechtes gilt es auch, möglichst spannende Bilder auszusuchen.

Ein klassisches Beispiel wäre das Foto des Siegers nach einem Wettkampf. Dieses Foto wäre natürlich passend und aussagekräftig, aber auch etwas vorhersehbar und langweilig.

Eine spannendere Möglichkeit wäre es, den Sieger beim Zieleinlauf oder in der entscheidenden Wettkampfrunde zu zeigen. Denn diese Situationen vermitteln dem Leser Emotionen und lassen ihn aktiv mitfühlen.

Unser Tipp: Versetze Dich in die Lage Deiner Leser: Schau Dir Bilder von anderen Vereinszeitungen an und überlege Dir: Was gefällt Dir gut und was weniger? Welche Bilder fändest Du spannend und ansprechend – und welche sind sehr vorhersehbar und eintönig?

Wichtig: Das Bild sollte auch in einer bestimmten Qualität vorliegen sonst wird es beim Druck schnell unscharf. Falls Du hier unsicher bist, kontaktiere uns einfach und wir helfen Dir gerne Deine Bilder in die optimale Qualität zu bringen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Kunsturherberrecht bzw. das Recht am eigenen Bild. Bevor Du jemanden in deiner Zeitung veröffentlichst solltest Du Dir die Einverständniserklärung geben lassen, so vermeidest Du späteren Ärger.

 

5. Persönliche Note setzen

Wir wissen: Die Vereinszeitung spielt eine zentrale Rolle für die Kommunikation innerhalb des Vereins – aber auch für die Darstellung nach außen.

Darum sollte eine Vereinszeitung auch ansprechend und lesenswert sein. Denn sonst verliert man schnell das Interesse an ihr.

Deswegen haben wir noch einen wichtigen Tipp für Dich: Natürlich sollte eine Vereinszeitung alle wichtigen Informationen enthalten und übersichtlich gestaltet sein.

Wenn Du jedoch möglichst großen Anklang bei den Lesern finden möchtest, solltest Du Deine Zeitung mit einer persönlichen Note des Vereins versehen.

Du kannst beispielsweise andere Mitglieder nach ihren Wünschen und Ideen fragen. Jemand interessiert sich für ein spezielles Thema und möchte dazu einen Artikel verfassen? Super! Das bringt neuen Schwung in die Vereinszeitung, denn jeder schreibt individuell.

Ansonsten kannst Du auch hier bei anderen Vereinszeitungen jede Menge Anregungen finden.

 

6. Wähle einen hochwertigen Druck

Zu guter Letzt solltest Du Dir Gedanken um den Druck machen. Dafür ist es entscheidend, wie Du das Format und Layout Deiner Vereinszeitung gestalten möchtest.

Am besten informierst Du Dich bereits im Voraus und frühzeitig über Möglichkeiten des Drucks. Auf unserer Seite findest Du jede Menge Infos und kannst Dich auch gerne von uns persönlich beraten lassen.

Du möchtest die anfallenden Kosten möglichst gut im Überblick haben? Dann schau doch mal bei unserem Kostenkalkulator vorbei!

Fazit
Eine Vereinszeitung zu erstellen, muss nicht langweilig sein. Mithilfe unserer Tipps kann es schnell zu einem spannenden und interessanten Projekt werden!

Dennoch: Behalte stets den Überblick zu Planung und Organisation und wähle eine ansprechende, aber nicht überladene Gestaltung aus. So kann nichts mehr schiefgehen!