Wie erstellt man eine Schülerzeitung?

Schulzeitung erstellen leicht gemacht: Mit der 6-Schritte-Anleitung zur erfolgreichen Schülerzeitung

Eine Schülerzeitung zu erstellen ist für viele ihr erstes eigenes Projekt. Auch immer mehr Lehrer unterstützen Schüler beim Erstellen der ersten eigenen Zeitung.

Kein Wunder, denn durch das Organisieren einer Schülerzeitung werden viele Kompetenzen erlernt wie Selbstständigkeit, aber auch Kreativität und die Zusammenarbeit untereinander. Und vor allem: Es macht Spaß!

De facto: Das Erstellen einer Schulzeitung kann ein tolles und lehrreiches Projekt für alle Beteiligten sein. Doch wie erstellt man eine Schülerzeitung eigentlich?

Du bist Schüler oder Lehrer und willst Dich bestmöglich über das Erstellen einer Schülerzeitung informieren? Dann haben wir hier die perfekte 6-Schritte-Anleitung für Dich:

 

1. Vorbereitung ist alles

Du würdest am liebsten direkt mit der Schülerzeitung loslegen? Super! Aber bevor Du startest, sollest Du Dich ausreichend informieren und vorbereiten, denn wir wissen: Vorbereitung ist das A und O!

Informieren und Recherchieren

Die Arbeit eines guten Journalisten beginnt immer zuerst mit der Recherche. Also besorge Dir Informationen und ein möglichst umfassendes Hintergrundwissen. Die gute Nachricht: Mit dem Lesen dieses Artikels hast Du bereits den ersten Schritt getan!

Du kannst Dich auf verschiedene Medien berufen:

  • Lexika- oder Fachartikel über Zeitungen/Schülerzeitungen im Internet
  • Bücher/Magazine über Zeitungen, Journalismus und Schreiben
  • Dokus und Berichte über Schülerzeitungen
  • Persönliche Erfahrungsberichte anderer

Inspirieren lassen
Eine gute Taktik ist es, sich vor dem Erstellen der eigenen Zeitung andere Schülerzeitungen anzuschauen und inspirieren zu lassen. So kannst Du verschiedene Eindrücke gewinnen und selbst leichter neue Konzepte entwickeln.

Überlege Dir beim Anschauen: Was gefällt Dir gut? Was gefällt Dir gar nicht? Was würdest Du Dir als Leser wünschen? Mache Dir dazu Notizen, sie können Dir später von großem Nutzen sein.

Tipp: Schaue Dir nicht nur Schülerzeitungen an, sondern lies auch andere Zeitungen wie Tageszeitungen oder Magazine – so erhältst Du schnell neue und kreative Ideen.

Brainstorming
Das Brainstorming ist eine bekannte und effiziente Methode, um neue Ideen zu finden und zu strukturieren.

Die Vorgehensweise ist dabei ganz einfach: Schreibe alles auf, was Dir zum Thema Schülerzeitung einfällt. Egal, ob du es für wichtig oder unwichtig hältst. So erhältst Du einen großen Umfang an Ideen.

Erst wenn Du diesen Schritt abgeschlossen hast, solltest Du Deine Ideen nach Kategorien und Wichtigkeit sortieren. So erhältst Du einen ersten Überblick.

 

2. Team für die Schülerzeitung organisieren

Auch wenn das Erstellen einer eigenen Schülerzeitung viel Spaß machen kann, ist es dennoch arbeits- und zeitintensiv – das solltest Du nicht unterschätzen.

Umso wichtiger ist es daher, dass Du nicht alleine arbeitest, sondern in einem Team. Ein Team hat viele Vorteile:  Ihr könnt Aufgaben aufteilen, Euch gegenseitig unterstützen, helfen, aber auch kritisieren.

Natürlich entstehen in einem Team auch Meinungsverschiedenheiten. Doch auch diese können von Vorteil sein, denn so erhaltet Ihr einen Meinungsaustausch, lernt Ihr aufeinander Rücksicht zu nehmen und die Meinung eines anderen zu akzeptieren.

So findest Du Dein Team: Frage Freunde und Klassenkameraden, aber auch Schüler aus anderen Stufen und Klassen, ob sie Lust auf das Projekt Schülerzeitung haben. Vereinbart ein erstes Treffen und tauscht Euch aus. Ladet auch Lehrer ein, die Euch beim Projekt unterstützen können.

Fürs weitere Vorgehen: Habt ihr Euch als Team zusammengefunden, könnt Ihr eine Redaktion bilden – wie erfährst Du in unserem Artikel „Eine Redaktion für eine Schülerzeitung organisieren“.

  

3. To-do-Liste erstellen

Neben einer guten Grundvorbereitung ist auch die Planung der wichtigsten organisatorischen Themen und Rahmenbedingungen ein entscheidender Faktor für das Gelingen Deiner Schülerzeitung.

Für eine übersichtliche Gestaltung empfehlen wir Dir eine To-Do-Liste zu verwenden. Diese kannst Du die ganze Zeit über mit Dir führen und jederzeit anpassen.

Tipp: Erstelle eine zusätzliche Spalte für wichtige Notizen und eine zum Abhaken der Aufgaben. So siehst Du immer, welche Bereiche noch zu bearbeiten sind und welche Du bereits fertig hast – oder was es sonst noch so zu beachten gilt.

Folgende Punkte sollten auf Deiner Liste auf keinen Fall fehlen:

 

  • Aufgaben: Welche Aufgaben stehen die nächste Zeit an?
    Am besten nach Wichtigkeit sortieren und zusätzlich notieren, wer für was verantwortlich ist.
  • Finanzen: Ist geklärt, wie viel Geld zur Verfügung steht?
    Notiere zusätzliche Einnahmeideen und mögliche Ansprechpartner.
  • Zeitmanagement: Erstelle einen Plan, wann was erledigt sein sollte.
    Wenn Ihr als Team zusammenarbeitet: Vereinbart regelmäßige Treffen.
  • Ansprechpartner: Welche Ansprechpartner (z.B. Lehrer) stehen zur Verfügung? Wurden diese bereits angesprochen?
  • Materialien/Ressourcen: Benötigst Du einen Computerraum oder den Zugang zur Bibliothek? Überlege Dir, was Du alles brauchst und wie Du die entsprechenden Ressourcen organisieren kannst.

 

4. Konzept erarbeiten: Inhalt, Layout und Gestaltung

Nun wird es konkreter: Nachdem die wichtigsten organisatorischen Dinge geklärt sind, kannst Du Dich an die Erarbeitung eines Grundkonzeptes für die Schülerzeitung machen.

Folgende Aspekte solltest Du Dir für Deine Schülerzeitung überlegen:


Inhalte

Welche Themen sind für Eure Schule interessant? Gibt es AGs oder besondere Projekte? Stehen in nächster Zeit Veranstaltungen oder größere Entscheidungen an? Überlege Dir abwechslungsreiche Inhalte und erstelle sie. Vergiss dabei nicht, dass die Artikel mehrfach Korrektur gelesen werden sollten!

Aufbau
Eine Schülerzeitung sollte immer möglichst übersichtlich aufgebaut sein. Wichtige Themen findest Du meist am Anfang, kreative Seiten eher weiter hinten. Am besten fertigst Du eine mögliche Gliederung an und stellst sie Deinem Team vor.

Format und Layout
Dieser Punkt ist besonders wichtig für die Kostenkalkulation und den Druck. Wie groß soll die Schülerzeitung werden? Wie viel Seiten sollte sie umfassen? Welche Textlängen sind angemessen? Wir empfehlen Dir zudem die Verwendung eines Layout-Programmes.

 

Gestaltung
Zeitungen sind öde? Von wegen! Bringe eigene Ideen mit ein und mache Deine Schülerzeitung zu etwas Besonderem. Doch Achtung: Inhalt geht vor – er sollte immer übersichtlich und gut erkennbar sein. Auch Bilder können dem Leser einen großen Mehrwert geben.

Beachte: Schülerzeitungen sind immer recht ähnlich aufgebaut und gestaltet.

Das heißt jedoch nicht, dass Du nicht kreativ sein darfst oder mal etwas Besonderes wie etwa eine Spezialausgabe oder eine aufwendig gestaltete Seite ausprobieren darfst.

Jedoch sollte es immer in einem gewissen Rahmen bleiben – am besten fragst Du in Deinem Team nach einer Zweitmeinung. Zur Orientierung kannst Du Dir auch nochmal andere Schülerzeitungen anschauen.

 

5. Finanzierung

Finanzierung ist ein Thema, dem man sich vielleicht weniger gerne widmet als beispielsweise der Gestaltung der Schülerzeitung. Doch die Finanzierung Deiner Schülerzeitung ist ein wichtiger Punkt und ohne Geld geht nun mal gar nichts.

Doch keine Sorge! Die Finanzierung ist gar nicht so schwer, solange Du ein paar wichtige Tipps beachtest.

  • Schalte Werbung: Werbung ist eine super Möglichkeit für Einnahmen! Frage am besten bei Unternehmen oder neuen Start-ups in der Umgebung persönlich nach.
    Übrigens: Je größer und bunter die Anzeige – desto mehr Einnahmen bringt sie Dir.
  • Spenden: Eine Schülerzeitung ist ein tolles Projekt, das auch Eltern gerne unterstützen. Stelle Dein Projekt beispielsweise bei einer Infoveranstaltung vor oder erstelle ein kleines Handout für die Eltern.
  • Schule: Für Schulen sind Schülerzeitungen wichtige Projekte. Oftmals gibt es Möglichkeiten über die Schule ein kleines Startkapital zu erhalten.

Übrigens: Du möchtest gerne mehr Tipps zur Finanzierung? Dann schau in unserem Artikel „Finanzierung einer Schülerzeitung“ vorbei!

 


6. Druck

So nun ist es fast geschafft! Der letzte wichtige Punkt bevor Du starten kannst. Über den Druck solltest Du dich möglichst früh informieren, damit Du Deine Schülerzeitung noch entsprechend anpassen kannst.

Es gilt noch letzte Entscheidungen zu fällen, bevor Du Deine eigene Zeitung endlich drucken lassen kannst.

Folgende Fragen müssen für den Druck geklärt werden:

  • Wie viele Exemplare sollen gedruckt werden?
  • Wie viele Farbseiten, wieviele einfarbig schwarz?
  • Welches Papier ist sinnvoll?

Unsere Empfehlung: Am besten lässt Du Dich von uns beraten – wir beantworten auch gerne alle anstehenden Fragen.

 

Die wichtigsten Punkte in Kürze

  • Die Vorbereitung ist entscheidend! Plane daher ausreichend Zeit ein und mache einen guten und übersichtlichen Plan, den Du stetig überprüfst.
  • Organisiere ein Team: Teilt dann die verschiedenen Aufgaben auf und vereinbart regelmäßige Treffen um den aktuellen Stand zu besprechen.
  • Erstellt zusammen ein sinnvolles Konzept für die Zeitung, bevor Ihr mit dem Erstellen der Inhalte startet.
  • Informiere Dich rechtzeitig über Finanzierungsmöglichkeiten, Werbung und Druck.
  • Suche nach Ansprechpartnern wie Lehrer oder auch Eltern, die Euch bei schwierigen Aufgaben unterstützen können.

Nun hast Du es geschafft! Wir wünschen Dir viel Erfolg und Freude beim Erstellen Deiner eigenen Schülerzeitung!