So schreibst Du einen Artikel für die Abizeitung

Einen Artikel für die Abizeitung verfassen: Das solltest Du beachten

Ihr habt die Planung Eurer Abizeitung inzwischen abgeschlossen und seid mitten in der Umsetzung? Prima! Nun geht es darum, gute, ansprechende Texte und Artikel zu verfassen.

Vorweg: Du musst kein Profi-Schreiber sein, um gute Artikel für Deine Abizeitung zu verfassen. Dennoch gibt einige Dinge zu beachten. Welche? Das erfährst Du in Kürze in diesem Artikel.

Wir haben die wichtigsten Infos für Dich übersichtlich zusammengefasst.

Warum Richtlinien für Artikel der Abizeitung wichtig sind

In der Schule hast Du sicherlich schon verschiedene Arten von Artikeln geschrieben. Hier gelten meist recht strenge Regeln. Bei Texten für die Abizeitung ist das Ganze etwas lockerer. Die Texte sollten vor allem persönlich sein, spannend und abwechslungsreich.

Dennoch ist es wichtig ein paar Grundregeln zu beachten, damit Eure Abizeitung ein einheitliches Bild ergibt und sich gut lesen lässt.

 

1. Die Länge der Texte für die Abizeitung

Was die Textlänge betrifft, solltest Du Dich am besten zuvor mit dem Layout-Team absprechen. Idealerweise vereinbart Ihr ein Treffen oder erstellt einen kurzen Leitfaden, was es alles zu beachten gilt.

An diese Absprachen solltest Du Dich dann auf jeden Fall halten. Denn im Nachhinein wird es sehr schwierig die Schriftgröße zu verändern oder etwas vom Text wegzulassen, wenn es darum geht, den Artikel auf eine Seite zu bekommen.

Tipp: Generell sind Texte für die Abizeitung eher etwas kürzer gehalten. Sie passen in der Regel auf eine, maximal zwei Seiten. Es ist dennoch empfehlenswert, die Textlängen etwas zu variieren, um eine gewisse Abwechslung zu erhalten.

 

2. Textsorte für die Abizeitung

Welche Textsorten gehören in eine Abizeitung? Das ist gar nicht so leicht zu beantworten, da bei der Auswahl der Textsorten viel Spielraum gegeben ist.

Dennoch gibt es typische Texte, die immer wieder in Abizeitungen zu finden sind und gut ankommen.
Beliebt sind beispielsweise Steckbriefe, Reportagen oder Berichte.

Für die etwas Kreativeren unter Euch: Auch Gedichte, Zitate oder Geschichten sind immer wieder gern gesehen.

Mehr Tipps zu den Textsorten einer Abizeitung erhältst Du in unserem entsprechenden Artikel.

 

3. Aufbau der Texte für die Abizeitung

Jeder gute Artikel braucht einen klaren Aufbau von Einleitung, Mitte und Schluss. Natürlich sind auch weitere Aufteilungen möglich, die Dreier-Gliederung ist aber das Mindeste, was Du beachten solltest.

Versuche die Aufmerksamkeit des Lesers auf die Inhalte des Artikels zu lenken und sie aufrecht zu erhalten. Baue einen leichten Spannungsbogen auf und nimm den Leser mit in den Artikel hinein.

Zwischendurch können Zwischenüberschriften sehr hilfreich sein. Auch Bildunterschriften unterstützen bei der Orientierung.

 

4. Fokus des Abizeitungs-Artikels

Was ist das Thema des Artikels? Worauf möchtest Du den Leser lenken? Was ist die wichtigste Aussage?

Diese Fragen solltest Du beim Schreiben stets im Hinterkopf behalten.

Denn: Auch wenn Du viele kreative und spannende Ideen hast – alles wird nie in einen Artikel passen.

Tipp: Du hast sehr viele Ideen? Dann versuche sie aufzuteilen und daraus mehrere Artikel zu schreiben.

 

5. Wähle eine ansprechende Überschrift

Man kann es nicht oft genug sagen: Die Überschrift ist für die Qualität Deines Artikels von großer Bedeutung.

Wirken Überschrift und Thema für Deine Leser nicht ansprechend, werden sie den Artikel mit wenig Aufmerksamkeit oder erst gar nicht lesen – und genau das wollen wir vermeiden.

Versuche Dich möglichst in Deine Zielgruppe hineinzuversetzen und frage Dich selbst, welche Überschrift Du ansprechend findest. Du kannst Dich auch von anderen Artikeln inspirieren lassen.

Wähle eine einfache und herausstechende Formulierung, die den Fokus des Artikes wiederspiegelt.

 

6. Angemessene Sprache für die Abizeitung

Arbeite mit spezifischer, klarer Sprache, der man leicht folgen kann.  

Verwende keine zu verkünstelten Sätze. Verwende stattdessen einfache und deutliche Sprache, damit der Artikel für alle Leser verständlich ist. Halte deine Sätze kürzer als zwei bis drei Zeilen. Brich Sätze auf, die zu lang oder verschachtelt sind.

Wer es etwas unkonventioneller mag, darf seinen Artikel auch sprachlich kreativer gestalten. Hier solltest Du jedoch Rücksprache mit den zuständigen Redakteuren halten.

Gerade in Abizeitungen sind kreativ gestaltete Text gern gesehen. Sie sollten sich jedoch auch mit klassischen Texten abwechseln.

 

7. Überarbeite Deinen Artikel für die Abizeitung

Die Korrektur und Überarbeitung Deines Artikels ist sehr wichtig. Denn es gibt doch nichts Ärgerlicheres als einen mühevoll und gut geschriebenen Artikel, der aber voller Fehler ist.

Überprüfe den Text mehrfach nach Flüchtigkeitsfehlern, Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik.

Du solltest ihn jedoch auch inhaltlich noch einmal durchschauen. Ist der Aufbau sinnvoll? Wird alles Wichtige genannt? Sind die Sätze verständlich geschrieben?

Tipp: Lass Deinen Text auch von anderen Mitschülern überprüfen und Korrektur lesen. Denn eigene Fehler übersieht man immer leichter.

 

8. Beachte die Abgabetermine der Abizeitung

Beachte unbedingt zuvor vereinbarte Abgabetermine und Deadlines. Sonst kann es kurz vor knapp richtig stressig werden.

Wenn Du selbst für die Organisation der Abizeitung verantwortlich bist, solltest Du unbedingt darauf achten, dass die Abgabetermine eingehalten werden.

Tipp: Es bietet sich an, zwei Wochen vor dem eigentlichen Abgabetermin eine Rundmail an alle Schreiber zu schicken und an die Deadline zu erinnern. Dasselbe kannst Du noch einmal wenige Tage vor Abgabe machen.